Kundenstimmen

IMG_0486*
*
*
*
*
*
“Hallo liebe Britta,
ich wollte eigentlich auch gerne meine „Kundenstimme“ auf Deiner Seite abgeben – aber irgendwie geht das nicht, daher per Mail – Du darfst es gerne auf Deiner Seite veröffentlichen :)
Ich weiß nicht wie Du das machst – aber es funktioniert! Wir haben jetzt schon einige Male wegen „diverser“ kleineren und größeren Probleme mit unseren sehr verschiedenen Vierbeinern telefoniert- und was soll ich sagen: mir geht es nach jedem Telefonat mit Dir besser!!
Klar: anfangs sind Tränen der Verzweiflung geflossen, heute waren es aber Tränen der Freude:)))
Ich weiß dass ich auf einem guten Weg bin – und ich kann Dir gar nicht genug dafür danken dass Du ihn mir gezeigt hast, ohne Dich wäre meine Maus heute sicherlich nicht mehr bei mir.
Schade dass Du so weit weg wohnst, aber eigentlich macht das ja nichts, da Du mir über die Tierkommunikation auch in der „Ferne“ telefonisch geholfen hast.
Nicht nur dass ich meine Tiere jetzt besser verstehe, ich habe von Dir auch etwas über das Leben gelernt: ein Satz von Dir hat mich wirklich sehr nachdenklich gemacht: „unterschätze niemals die Macht der Gedanken und Worte“ – das habe ich so sehr verinnerlicht, dass ich heute damit deutlich vorsichtiger umgehe als noch vor einem halben Jahr.
Vielen Dank dass Du mir die Augen geöffnet hast.
ich freue mich auf noch viele weitere Telefonate mit Dir, und wenn mein Logistik – Chaos beseitigt ist dann freue ich mich auch schon darauf Dich persönlich bei einem Deiner Seminare kennen zu lernen.
Mit ganz ganz lieben Wünschen für Dich und alle Deine Begleiter aus dem Münsterland
Annette”
+
+Bildschirmfoto 2016-04-12 um 14.34.53
+
” Ich hatte schon des Öfteren von der Tierkommunikation gelesen und fand es faszinierend
war aber auch etwas skeptisch. Als ich dann das Gefühl hatte unbedingt mit meiner Stute sprechen zu müssen, da bei uns nicht immer alles so lief wie ich mir das wünschte, bin ich auf Britta gestoßen.
Schnell bekam ich einen Termin und dann war sie auch schon da.
Sie setzte sich hin nahm Zettel und Stift und schrieb. Als wir alles besprachen kullerten auch bei mir die Tränen, ich war überwältigt, glücklich und erstaunt zugleich!
Nach diesem Gespräch änderte sich einiges bei Lavinia und mir, es war unbeschreiblich wie wir wieder zueinander gefunden haben , alles was vorher war, war wie weggeblasen.
Dafür Danke ich Dir von ganzem Herzen Britta!
Leider ist Lavinia 1 Monat nach dem Gespräch verstorben auch wenn ich es schon im Gefühl hatte das etwas passiert war es ein Schock und einfach unbegreiflich. Warum ? Warum gerade jetzt wo alles endlich wieder gut war? Ich verstand es einfach nicht!
Ich rufte wieder an und fragte ob ein Gespräch nochmal möglich sei, es gab doch noch so viel was ich noch sagen wollte aber du meintest das sie im reinen von mir gegangen ist, sie ihre Aufgabe erfüllt hatte und es Zeit war für sie jetzt zu gehen.
Als ich am Abend nach dem Telefonat schlafen ging, hatte ich das Gefühl Lavinia würde neben meinem Bett stehen, mir zuflüstern das alles okey ist und ich wieder glücklich werden soll, sie weiss, dass ich sie immer im Herzen habe.
Seitdem fällt es mir leichter es zu verstehen und zu akzeptieren.
Ich konnte auch danach noch weiter mit Britta meine Gedanken, Sorgen und Trauer teilen, dafür Danke ich Dir.
Du bist ein so toller Mensch und mein Leben hat sich durch Dich unglaublich verändert, ich kann jedem nur Empfehlen auch einmal ein Gespräch mit seinem Tier zu machen, ihr werdet sehen das es etwas unbeschreibliches ist was wirklich geht und euer Leben und das eurer Tiere positiv verändert!
Ich möchte Dir wirklich so sehr Danken, ich kann es gar nicht oft genug tun!
Du hast mein Leben wirklich verändert und mir die schönsten letzten Wochen mit Lavinia geschenkt.
Dafür bin ich dir so unendlich Dankbar, denn ohne Dich wäre es wahrscheinlich nie so geworden! Danke!
Viele liebe Grüße und bis bald Steffi “
*
*
*
“Erstaunlich! Ich bin Ihnen sehr dankbar für diese Moeglichkeit den M.(Kater) denken/reden zu hoeren, es ist erstaunlich wie sich Wahrnehmungen da decken.
Stimmt natuerlich alles, ja und vornehm ist er! Er ist hier der Lion-King, andere Katzen sowie Besucher sehen das auch sofort, auch “schreitet” er so! (…)” anonymer Kunde
*
*

*
“Vielen Dank, liebe Britta, für die – vielleicht etwas gruselige – Hilfe bei der Suche nach meinem Kater Nabucco! Als Du mir bei unserem Telefonat sagen konntest, welche Farbe meine Hose und mein T-Shirt hatten dachte ich zuerst ‘Hey, wo ist die Kamera?!’ . Aber dass Nabucco dir das alles geschickt hat, finde ich faszinierend. Auch die Tatsache, dass Du noch nie hier warst und mir einen Teil meines Gartens und des Hauses von außen beschreiben konntest (auch eben weil Nabucco Dir davon ein Bild ‘geschickt’ hat) war etwas unheimlich. Aber das sicherlich erstaunlichste war, als er wegen meiner mentalen Kontaktaufnahme (so wie du es mir erklärt hattest) nach nicht einmal einer halben Stunde wieder vor der Haustür stand. Wenn mir das jemand erzählt hätte, dem hätte ich nie geglaubt. Aber so habe ich es selbst erlebt und konnte meinen Horizont in eine ganz andere Richtung erweitern! Vielen Dank auch dafür nochmal! Mach weiter so!
Viele liebe Grüße Constanze Nowak”

*
*
*Bildschirmfoto 2016-04-12 um 14.35.04
“Ich habe im Sommer 2013 mein Pflegepferd gekauft, nach dem ich mich schon seit 7 Jahren um Rocco gekümmert habe. Zwischen der Entscheidung, dass die Vorbesitzer den Wallach an mich verkaufen und dem konkreten Abschluss des Kaufvertrages lagen fast zwei Monate. In diesen zwei Monaten habe ich mir die ganze Zeit Sorgen gemacht, ob der Kauf tatsächlich zu Stande kommt, und wer in dieser Zeit der Ungewissheit für ihn aufkommt, wenn irgendetwas schlimmes passiert und was passiert, wenn er eine schreckliche Krankheit bekommt usw. Kurz gesagt, mein Kopf war voll von irgendwelchen Horrorszenarien und „was wäre wenn“-Fragen. Dass mein Pferd plötzlich anfing stark zu husten machte mir die Situation nicht leichter. Der Tierarzt diagnostizierte einen Infekt. Schließlich haben beide Seiten endlich den Vertrag unterschrieben und nun hatte ich also mein erstes eigenes Pferd.  Rocco steht zusammen mit seiner Schwester auf einer großen Wiesen auf dem Grundstück der Vorbesitzer. Nach dem Kauf bekam ich Rocco nicht mehr von der Weide. Er war nicht mehr bereit mit mir die Weide zu verlassen, um zum Anbinder zu gehen, geschweige denn auf dem Platz zu arbeiten. Beim Ausreiten will er immer an einer bestimmtem Stelle partout nicht weiter, sondern zurück zum Stall, zu seiner Schwester. Nachdem ich nicht mehr weiter wusste habe ich mich im Internet auf die Suche nach einem Reitlehrer gemacht. Allerdings wollte ich jemanden haben, der uns das Reiten mit Halsring und die natürliche Beziehung zwischen Pferd und Mensch beibringen kann. So stolperte ich zufällig über die Internetseite federleicht von Britta. Ich habe mich gefragt, was Tierkommunikation bedeutet und dachte mir, sie könne mir ja viel erzählen was nicht alles angeblich funktioniere. Anschließend habe ich ein bisschen im Internet recherchiert, was Tierkommunikation genau ist. Da die Situation mit Rocco nicht besser wurde entschied ich mich, Britta um Hilfe zu bitten, mit meinem Pferd zu reden. Zu verlieren hatte ich ja nichts. Britta kam zu uns und hat mit Rocco gesprochen. Das erste was sie mir sagte war, dass Rocco niemals einen Infekt hatte. Die ganzen Spritzen waren umsonst. Einfach nur geklärte Verhältnisse wären das beste Medikament gewesen. Sie wusste Dinge über ihn und über uns, die sie eigentlich gar nicht wissen konnte. Ich hatte Britta vorher noch nie gesehen. Vor unserem Gespräch hat sie mich nur nach Namen und Alter des Pferdes gefragt. Außerdem sagte sie, dass Rocco so „störrisch“ war, weil er seine Schwester nicht allein lassen wollte. Sie hatte viel Kummer und viele Sorgen und für beide war die Veränderung befremdlich, dass Rocco nun mir gehörte. Nach dem Treffen mit Britta war ich begeistert und bin mit Rocco immer mehr zusammen gewachsen. Endlich habe ich ihn verstanden und endlich hatte ich die Gewissheit, dass sein Verhalten nicht gegen mich gerichtet war. Im September habe ich dann bei Britta das Seminar zur Tierkommunikation gemacht. In entspannter Atmosphäre hat sie mit mir ihr Wissen geteilt, ich habe so viele neue Dinge erfahren und durfte mit all ihren Tieren auf dem Hof sprechen. Seit dem Seminar kann ich endlich selber mit meinem Pferd reden. Ich bin sehr dankbar für diese Erfahrung und Rocco ist mittlerweile für mich das Beste was mir je passiert ist. Er kennt mich besser, als irgendjemand sonst. Er hustet mit mir, wenn ich erkältet bin und er frisst für mich das Obst, was ich leider immer vergesse zu essen ;) Was ich mit meinem ganzen Gerede sagen will: Lasst euch auf etwas Neues ein, es lohnt sich. So verrückt die ganze Geschichte auch klingen mag, Tierkommunikation funktioniert wirklich. Es verändert nicht nur eure Beziehung zu eurem Tier…
LG Jennifer, Hannover”
*
*
*
“Nach wie vor, ich bin sehr beeindruckt von Ihrer Arbeit! Heute habe ich einer Freundin gleich von Ihnen erzaehlt, sie hat sich Ihre Website geben lassen und kann sich gut vorstellen, sich mit Ihnen in Verbindung zu setzen. Ihr Name ist (…)” anonymer Kunde
*
Bildschirmfoto 2016-04-12 um 14.35.27
*
Gabriele Neumann, London
“Als wir im Sommer 2012 unseren Umzug von Chania, Kreta, Griechenland nach London, UK vorbereitet haben, war auf einmal in dem ganzen Gewirr unser Kater Winnie Puh verschwunden.
Er war bereits fuer 3 Tage nicht Heim gekommen. Da wir bereits zuvor einen geliebten Kater zu Ostern verloren hatten, waren wir in grosser Sorge.
Winnie Puh war zusammen mit seinem Bruder Zorro im Fruehjahr 2010 zu uns gekommen, beide haben wir im Alter von ca 4 Wochen verlassen von der Katzenmama in unserem Garten gefunden. //Anmerkung von federleicht: auf Kreta gibt es sehr sehr viele streunende Katzen die sich wenn sie Glück haben lieben Menschen anschließen können. Frau Neumann und ihre Familie hat viele Katzen aufgenommen und ihnen ein liebendes zu Hause gegeben, der notwendige Umzug nach London war für die Familie ein Schlag, besonders weil nicht alle Katzen mit konnten.//
Die beiden waren unzertrennlich, daher war eine Entscheidung, ob es uns moeglich sein wuerde, beide Katzen mit nach London umzusiedeln wirklich schwer. Auch, da wir noch 3 Katzen hatten fuer die wir zu dem Zeitpunkt ein neues Zuhause suchten.
Als klar war, Winnie war wirklich verschwunden habe ich mich an Frau Stumpf mit der Bitte nach ihm “zu suchen und mit ihm zu sprechen” gewandt. Gespraechsprotokoll s.u..
An dem gleichen Tag sind wir dann los gegangen und haben jeden Busch und jede Ecke in der Nachbarschaft umgedreht!
Und da war ER dann, genauso wie im Gespraechsprotokoll beschrieben, schwach und wackelig auf den Beinen, etwas abgemagert, traurig und verlassen, hatte er sich unter einem Busch verkrochen! Wir alle waren so sehr froh, als wir ihn wiederfanden und haben ihm unsere Liebe und unsere Fuersorge gezeigt. Auch  haben wir ihm dann in Gedanken erklaert, dass wir ihn nicht ‘verraten werden’, dass wir nach der bestmoeglichen Loesung fuer ihn und seinen Bruder suchen werden, ihn nicht im Stich lassen und ihn von Herzen lieben. Dieses waren sehr bewegende Momente, sein ganzes Verhalten hat soviel Dankbarkeit ausgedrueckt! Er hat die naechsten Tage dann bei uns gelegen, gekuschelt, kraeftig gegessen und sein ganzes Verhalten nach diesem Geschehen wurde sichtbar wieder selbstsicherer.
Kurz darauf hat sich eine Familie gefunden, die nicht nur unser Haus in Chania mietete, sondern auch gern bereit war Winnie Puh und Zorro in ihre Familie aufzunehmen. Wir danken Frau Stumpf sehr fuer ihre Unterstuetzung in dieser Angelegenheit und koennen ihre Arbeit von ganzem Herzen weiterempfehlen.”
*
Das Gesprächsprotokoll: 
Hallo Frau Neumann,
das lässt mir dann ja auch keine Ruhe.
Hier nun also ihr Winnie:
Wie immer, das hier drin  /////  bin ich.

Ich bin müde, habe Angst, vor dem was kommt. hier ist eine Aufruhe. Ich verstehe es nicht. Komme damit nicht klar. Bin schwach. Möchte nicht alles verlieren, dabei sein, ja, aber auch hier sein. bin hin und hergerissen. Es ist zu viel für mich. zu viel Druck. Dem bin ich nicht gewachsen. Hänge sehr an ihm //Zorro// aber er sieht es so cool. Ist nicht auf meiner Seite, sagt sie //Frau Neumann// wird es schon richten. Ich kann mich damit nicht zufrieden geben.
Was soll ich machen? Hier bleiben? Allein. Verraten von ihm //Zorro//
Niemand kann mir eine Antwort geben. Ich bin überfordert…
//ich werde mir ihr sprechen, sie wird es dir erklären und dann besprecht ihr es. Du kannst wählen, denke ich. Lass sie mit dir sprechen, wann du magst. Wenn du wieder im reinen bist//
Ja. ich bin traurig. Verrät sie //Frau Neumann// uns doch.
//es bleibt ihr keine Wahl, Du hast eine Chance auf etwas Neues//
Aber im Grunde sind wir Ballast, sie sagt es ist schwer mit uns die Reise
//nur, weil sie denkt, dass es für euch schwer ist, sie macht sich Sorgen um euch, dass es für euch zu schwer sein wird, sich in dem neuen Land zurecht zu finden//
Hey, wir sind Katzen, nichts ist uns zu schwer! Nur wollen wir gewollt sein! Ballast möchte ich nicht sein! //ich richte es ihr aus, sie wird sich mit dir unterhalten, dann besprecht ihr es//
Sie hört nicht zu, mal ja mal nein, das ist komisch
//menschen können das nicht immer hören. Aber dann versuch es einfach noch mal. Weglaufen ist nicht die Lösung. Das macht Kummer//
Aber sie ändert etwas.
//ja,das stimmt, aber mit viel Tränen und Leid//
das möchte ich nicht. Ich komme ins reine mit mir. Habe auch Hunger und ihre Nähe fehlt mir.
Ist nicht schön so ausgestoßen.
//Du bist immer willkommen bei ihr! Und dann findet ihr eine Lösung//
Danke! Jetzt wird mir wohler.
//Körperscan:
beide Augen sind drückend, schwer, jetzt besonders das rechte. Tränt. Dicker Bindehautsack. Geschwollen, heiß //das wird die Trauer sein//
Laufen fällt schwer. //er läuft los!//
Ich komme nach Hause.
*
*
*Bildschirmfoto 2016-04-12 um 14.35.12
“Hallo Britta, ganz, ganz lieben Danke für deine Mühe. Habe mich riesig über das Ergebnis gefreut. Ich bin ehrlich, es sind viel Freudentränen bei mir gerollt.
Ich habe mit einigen Sachen, die er dir erzählt hat, gerechnet. Denn z. B. kaut er seit kurzem die Leckerlies immer so auffällig. Er schaut mich dabei an und dreht seinen Kopf leicht zur Seite. Hatte also schon eine Vorahnung, war mir aber nicht so ganz sicher.
Mit dem linken Hinterbein ist auch OK. Er hatte er dort als Jungpferd eine Verletzung (…).
Der Kleine von dem er sprach, ist unser selbstgezogenes Pferd. Ihn wirst du auch noch kennen lernen.
(…)
Ich könnte noch das ganze Protokoll durch gehen. Zu jeder Sache fällt mir etwas ein. Jedoch weiß ich jetzt ganz genau dass ich das richtige tat, als ich ihn kaufte. Wir gehören einfach zusammen. Und nichts soll und kann uns trennen. Ich habe dem Kleinen soooo viel zu verdanken.
Und auch dir danke ich von ganzen Herzen für deine Hilfe und aufgebrachte Zeit. Werde dich sicher bald noch mal um Hilfe bitten.
Wünsche dir weiterhin viel Spaß.
GLG B.” anonymer Kunde
*
*
*
“Ich war ein wenig sprachlos als ich Deine Mail las. Nun habe ich mit Tierkommunikation auch nicht wirklich was zu tun gehabt bisher, aber dieses Thema fängt an mich sehr zu interessieren.
Nun zu M. (Ponystute),
also.. seit Sonntag ist sie wieder bei mir. Es geht ihr sehr gut. Sie läuft und springt über die Wiese als würde es kein Morgen mehr geben und eigentlich soll sie das noch gar nicht.
Sie ist im übrigen 11 Jahre alt, bzw. ab diesem Jahr 12. Ich habe sie von einer Familie mit Kind gekauft. Sie stand dort auf einem Bauernhof mit einem Haffi zusammen. Sonst gab es da keine Pferde, nur noch ein paar Kinder.
Als Du mit ihr gesprochen hast stand sie bei einem befreundeten Hufschmied. (insgesamt fast 3 Wochen) Sie hat dort sehr viel abgenommen und sie hatte dort tatsächlich wenig Stroh. Aufgrund ihrer Krankheitsgeschichte war das nötig. Und auch momentan kriegt sie nicht wirklich viel.
Sie bekommt nasses gesalzenen Heu und ich mische unter die Späne auf denen sie steht noch ein bisschen Stroh mit unter.
Leider trinkt sie mir noch viel zu wenig.
Woher nun die Sache mit dem Zirkus kam können wir uns nicht erklären. Als ich Mara zu Steffen brachte war sie voll cool..Du musst wissen er hat zwei riesige Kamele dort stehen und eigentlich sagt er ist das mit Pferden die das nicht kennen ein echtes Problem. Nicht so Mara. Sie hat die beiden angeguckt, einmal geschnauft und das wars. Erster Kommentar von Steffen.. die kommt doch bestimmt ausm Zirkus dass sie die so cool ist.
Nachforschungen haben aber nichts dergleichen ergeben. Ich denke sie meint Zirkus im Sinne von was los sein. Was genau sie aber damit meint weiss ich nicht.
So.. liebe Britta, ganz lieben Gruß und Dank an Dich.” anonymer Kunde
*
*
*
“Hallo Britta,
ich wünsche Dir auch eine schöne Weihnachtszeit und alles Gute für das Jahr 2014.
Mein Pferd und Du, ihr habt im Jahr 2013 auf jeden Fall meinen Horizont erweitert. Vielen Dank dafür!
Ganz viele liebe Grüße und bis bald
J.” anonymer Kunde
*
*
Bildschirmfoto 2016-04-12 um 14.34.53*
“Ich bin sehr begeistert von Deiner Arbeit, habe ich doch seit unserem ersten Treffen fleißig geübt, mit den Tieren Kontakt aufzunehmen. Und weißt Du, was passiert? Nach wenigen Minuten merken sie, dass ihnen jemand zuhört! Sie strahlen plötzlich, sitzen oder leigen ganz entspannt auf dem Untersuchungstisch und lachen mich förmlich an! Sie korrespondieren regelrecht mit Gedanken und Gefühlen – Hammer! Und man merkt, dass die wenigsten Besitzer ihren Tieren zuhören…oh, ich habe schon so viel von Dir gelernt, vielen Dank dafür. Wir müssen bald diesen Kurs bei Dir machen, ich brenne darauf.
(…) Ich war ja überwältigt von Deinem TiKo-Protokoll und kriege heute noch Gänsehaut, wenn ich darüber nachdenke. Nun lag er gestern auf dem Behandlungstisch und drehte den Kopf verspannt weg. Er war es gewohnt, dass ihm niemand zuhört! Ich habe ihn zu mir gedreht und ihm gesagt, er soll doch mal zuhören, was ich sage…dann habe ich nebenbei mental weitergemacht. Er hat sich sowas von entspannt, nebenbei lief die BRT und jetzt kommt’s: er verträgt zum ersten Mal ein Schmerzmittel, das auf seine Beschwerden passte! Er kam dann vom Tisch herunter, schüttelte sich – einmal, zweimal – hat er noch nie gemacht, wirkte irgendwie aufgeräumter und nahm Augenkontakt zu seiner Besitzerin auf, die ihn zum Bellen motivierte. Ein ganz kurzer Blick zu mir (habe ich sofort registriert) und “wuff”! Ist das nicht herrlich? Zu Hause hat er die Tablette genommen und war binnen einer Stunde schmerzfrei und wie neu. Dabei hat mich Deine Arbeit wahnsinnig weitergebracht. (…)” anonymer Kunde
*
*
*
“Guten Abend,
ich möchte mich nochmal bedanken! Ich lese immer wieder die Protokolle durch, damit ich sie mir verinnerliche und damit ich es ändern kann.
Ich habe auch das Gefühl, dass mich meine Pferde nun anders anschauen. Also so ungefähr wie: endlich weiß sie nun was wir wollen, oder wie es uns geht. So erleichtert schauen sie mich an. Habe mit meiner Besten Freundin telefoniert und sie möchte auch unbedingt mit mir nächstes Jahr an einem Kurs teilnehmen. Also: wenn Du einen Kurs nächstes Jahr machen solltest, wären wir dabei
Ein schönes Wochenende und vielleicht bis bald.” anonymer Kunde
*
*
*
“Hi Britta, das ist grandios und eine echte Alternative! Bravo! (…) Unser TiKo-Kurs letzte Woche war erfolgreich, alle Mädels waren begeistert!! Ich konnte noch am Samstagabend das Gelernte anwenden (…) Sowas macht echt Spaß. Danke vielmals, Britta!!!” anonymer Kunde*

*

31122009559

 

*

*

*